Einsatzmaschinisten Ausbildung

Die Aufgaben des Maschinisten im Einsatz sind vielseitig und beschränken sich nicht nur auf die Bedienung von Pumpen zur Löschwasserförderung. Er ist zumeist auch der Lenker des Einsatzfahrzeuges und verantwortlich für technische Geräte. Zu diesem Zweck wurden am letzten Septemberwochenende im Abschnitt Groß Gerungs 30 Mitglieder als „Einsatzmaschinisten“ ausgebildet. Erfreulich ist jedenfalls auch, dass zwei Feuerwehrfrauen an der überwiegend technischen Ausbildung teilgenommen haben.

Der Lehrgang gliederte sich in zwei Teile. Im Lehrsaal des Feuerwehrhauses in Altmelon wurde am Freitag die Theorie durchgearbeitet. Dabei wurden die Funktionen der verschiedenen Pumpen erläutert, Berechnungen zur Löschwasserförderung mussten erstellt werden und das Thema „Der Kraftfahrer im Feuerwehrdienst“ wurde ebenfalls behandelt.

Am nächsten Tag wurde das Wissen in der Praxis angewendet. Das Gelände beim Badeteich in Arbesbach hat sich dazu bereits in den Vorjahren als gut geeignet herausgestellt. In einem Stationsbetrieb befasste man sich mit der Förderung von Löschwasser der Tragkraftspritze (TS) und die Bedienung von Tanklöschfahrzeugen wurde geschult.

Eine ausreichende Beleuchtung ist im Einsatzfall ebenfalls wichtig. Dazu stehen den Feuerwehren Scheinwerferanlagen zur Verfügung, die über Notstromgeneratoren gespeist werden. Bei technischen Einsätzen, wie z.B. Fahrzeugberungen, werden Seilwinden und Flaschenzüge verwendet. Auch der sichere Umgang damit will gelernt sein.

Im Lehrgang hatte jeder ausreichend Möglichkeit in der Praxis zu üben und das Feedback war durchwegs positiv.

Die schriftliche Erfolgskontrolle wurde von allen Teilnehmern erfolgreich abgelegt. Das Team von Ausbildungsleiter Johannes Buxbaum und Abschnittsfeuerwehrkommandant Christian Weis gratulierte den Lehrgangsabsolventen.

Fotos: FF Arbesbach / J. Buxbaum

von HUBER Günther, ASBÖA]

Zurück